Nachhaltigkeit

Eine Branche denkt um

Ein Kreuzfahrtschiff benötigt pro Tag etwa 100 Tonnen Treibstoff. Während es früher Schweröl war, so fahren die Schiffe der meisten Reedereien heute mit Marinediesel. Immer mehr stellen den Treibstoff nun nach und nach auf verflüssigtes Erdgas (LNG) um. Dabei übernehmen die Reeder von Kreuzfahrtschiffen eine Vorreiterrolle in der globalen Schifffahrt. Im Jahr 2018 wurde die AIDAnova auf Jungfernfahrt geschickt. 2019 wurde es als erstes Kreuzfahrtschiff mit dem Blauen Engel für ein umweltfreundliches Schiffsdesign ausgezeichnet. 

Der Antrieb ist allerdings auch nur ein Baustein auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Inzwischen wird auf den Einbau neuester Klimatechnik sowie LED-Beleuchtungstechnik geachtet. Moderne digitale Messtechnik mit tausenden von Sensoren sorgt dabei für grosse Einsparungen. Das Abwasser wird in modernsten Aufbereitungsanlagen wiederverwendet. Müllsortierung und Wertstoffaufbereitung sind weitere Teile der Ausrüstung.

Die Nutzung der Abwärme der Diesel-Generatoren zählt heute genauso als Standard wie Elektromotoren als Antriebsmotoren für die Propeller. Innovative Rumpfformen, neue Unterwasseranstriche mit Silikonanteil sind weitere Maßnahmen für die Umweltverträglichkeit. Durch die Nutzung von modernen Wetterkarten für die Routenplanung sowie optimierte Geschwindigkeiten kann weiterer Treibstoff gespart werden.

In manchen Häfen finden sich schon Landstromanlagen. Auch wenn diese aktuell noch kaum genutzt werden können reduzieren diese dann die Umweltbelastung in den Häfen. Denn dann können die Motoren der Kreuzfahrtschiffe aus bleiben und die Stromversorgung an Bord wird durch den Landstrom gesichert.

An Bord sind weitere Maßnahmen offenichtlicher. So werden in Restaurants und Bars Einwegbesteck, Strohhalme und Folien inzwischen mehrheitlich durch biologisch abbaubare Materialen ersetzt. Bei der Verbrennung wird Energie freigesetzt, die auf dem Schiff genutzt werden kann.

Sie können sich bei fast allen Kreuzfahrtreedereien über den aktuellen Stand der Nachhaltigkeit informieren.